Jenny Jantze


Jenny Jantze, Studium zum Lehramt

Mein Name ist Jenny Jantze, Studentin im zweiten Jahr an der Universität von Namibia mit dem Hauptfach Pädagogik und Sprachen. Mein Studium an Unam wurde durch den HCF ermöglicht, dafür bin ich sehr dankbar, denn ohne den HCF hätten meine Eltern es sich nie leisten können, mich in die Uni zu schicken.

Ich habe 3 Geschwister, zwei meiner jüngeren Geschwister sind noch in der Schule, die älteste Schwester hat die Schule aus irgendeinem Grund abgebrochen. Mein Vater sorgt für den Lebensunterhalt der Familie, er arbeitet als Security in Hoachanas. Die moralische Unterstützung und Liebe meiner Eltern spielt eine wichtige Rolle in meinem Leben, auch wenn sie mir finanziell nicht helfen können.

Der Hoachanas Children Fund (HCF) unterstützt mich seit meiner Schulzeit  und mein Studium wird durch den HCF finanziert. Es ist ein Segen, für den ich ewig dankbar sein werde, denn ohne den HCF wüsste ich nicht, wo ich jetzt wäre. Für einige von uns sind Träume schon halbwegs wahr geworden, denn ohne das Sponsoring des HCF hätten wir nicht studieren können. HCF hilft mir, meinen Traum zu verwirklichen.

Die Gemeinschaft von Hoachanas kann sich wirklich glücklich schätzen, dass es der HCF gibt. Die Hilfe und Unterstützung von HCF geht nicht nur um Schüler und Studenten, sondern ihre Hilfe hat sich auf das Leben jedes einzelnen von uns in Hoachanas positiv ausgewirkt, das ist nicht selbstverständlich. Die Wertschätzung und die Dankbarkeit, die ich habe, können nicht genug in Worte gefasst werden, aber ich danke dem HCF und seinen Mitgliedern dafür, dass sie es einigen von uns ermöglicht haben, an Orten wie der „Uni“ zu sein. Frau Gleich, Sie werden sehr geschätzt. Ihre Bemühungen werden anerkannt.

Vielen Dank

Jenny Jantze

Report April 2020

A pleasant Hello!

to everyone that will get to read this monthly student report of mine.

Apologies for writing my report before the 25th and also this late in the evening. Due to some data problems I may not get to write it on the 25 thats why I am doing it now.
Going forward, I am doing very well under the circumstances and hope that everyone else is doing just great.Have been very busy with assignments and test on e-learning (moodle used by Unam students)but through it all I am just fine.The Coronavirus is still a huge issue but we taking it one day at a time and just praying and hoping that  things get to normalize soon enough,not that it will be the same again for everyone else in the world.Moving on,Unam has cancelled its Mid-year exams and we will only pass with our CA marks and for that we are working very hard to have good CA’s in order to pass this semester modules.Hopefully the second semester will be different and things will be normal by attending classes physically and such.Having to attend a class online is no easy thing but one’s got to pull through,so that is what I am doing each and everyday and what I think every student is doing.
I left all my books in Windhoek as I thought that we will be back again for the classes after the semester break, and not having them is really tough but I am trying not to stress so much about it.Have even asked someone to courier my books to me but I am still waiting on that.
Now moving on to my accommodation issues.My landlord informed us the other day via a WhatsApp group that he hasn’t received anything from the government informing or telling him to cut on the accommodation fees or if tenants should not pay during this times and for that we still have to pay for accommodation apparently, in full even if we are not there because we had signed a contract.So that still stands
Lastly, I hope that everyone is taking very good care and still adhering to the rules in order to stay safe from the CoronaVirus. Let us all keep on keeping on, everything will be alright again hopefully.Lets keep our faith and for the students let us study extra hard guys
Projekt „Kurzarbeitergeld“ ist angelaufen