Rundbrief Feb 2015

26.02.2015

In diesem Jahr feiert der Hoachanas-Children-Fund das 15-jährige Bestehen!

Mit der Kollekte eines Gottesdienstes mit Pater Anselm Grün und Hans-Jürgen Hufeisen konnten wir im Jahr 2000 die ersten zehn Patenkinder aufnehmen und für ein Jahr finanzieren. Aus diesem kleinen Samenkorn ist ein großer Baum geworden!

So lade ich Sie herzlich ein, am

Freitag, 31. Juli
nach Aschaffenburg

zu kommen, um Geburtstag zu feiern!

14:00 Uhr
Bachsaal der Christuskirche
Treffen mit Informationen und Bildern zu Namibia und Hoachanas und

20:00 Uhr
Christuskirche
Konzertmeditation zum Thema
„Du bist ein Segen“
wieder
mit Pater Anselm Grün und Hans-Jürgen Hufeisen.

Der Eintritt ist selbstverständlich frei.
Nähere Infos kommen rechtzeitig!
Es wäre schön, wenn viele zu dieser Feier kommen könnten!

 

Hier nun der Bericht aus Hoachanas:

Im Januar und Februar war ich fünf Wochen in Bitterwasser und fast an jedem Tag in Hoachanas. Zwei Wochen lang waren auch Andrea Ormeloh zusammen mit drei weiteren Helfern aus Oelde dabei, die mich kräftig unterstützten. Vielen Dank dafür!

Es gibt wieder viel Erfreuliches zu berichten:

1. Patenkinder: Gleich am Ankunftstag traf ich abends die Jugendlichen, die am nächsten Morgen nach Rehoboth, Gibeon oder Mariental fahren mussten, um sich in den verschiedenen High Schools und dem jeweiligen Hostel (Schülerheim) anzumelden. Nie zuvor in der Geschichte von Hoachanas besuchten 22 Jugendliche eine weiterführende Schule! Vielen Dank, dass sich auf meinen Aufruf hin genügend Paten gefunden haben, die einem Jugendlichen den Schulbesuch finanzieren! Wir hätten sogar noch mehr Jugendliche aufnehmen können! Ich hoffe, diese hilfsbereiten Menschen werden dann im kommenden Jahr bereit sein, ein Highschoolkind zu unterstützen – dann stehen wir sicher vor dem gleichen Problem!  Mit Extrapost werden die neuen Paten die Briefe der Kinder und ihre Fotos erhalten.

Alle  Kinder  haben  einen  Schul- und  Heimplatz  gefunden und wir haben bereits je Schüler/in N$ 3000 an die jeweiligen Schulen überwiesen. Die Schulen sorgen dann dafür, dass die Jugendlichen eine Schuluniform und die nötigen Schulmaterialien erhalten. Des weiteren steuern wir aus Extraspenden N$ 1 500 den monatlichen Fahrtkosten zu den Heimfahrtswochenenden bei.


Am nächsten Morgen um 7:00 Uhr war dann Abfahrt ins 160 km entfernte Rehoboth. Da 20 Kinder die Schule hier besuchen, war es notwendig, dass ich ebenfalls mit meinem Auto mitfuhr. Außerdem muss bei der Anmeldung die Mutter oder der Vater des Kindes dabei sein – für viele Kinder habe ich diese dann vertreten.

Ganz sicher hat das Versprechen, dass alle, die die 10. Klasse mit dem entsprechenden Notenschnitt bestehen, dann auch die weiterführende Schule besuchen können, dazu geführt, dass so viele Jugendliche wie nie zuvor dieses Ziel erreichten. Diese Zukunftsperspektive war sicher auch ein Grund, dass die P.J.Tsaitsaib-Schule im Ranking der Schulen einen gewaltigen Sprung nach vorne machte: Vom ehemals 15. Platz von 15 Schulen der Region (etwa so groß wie Bayern) über den 8. Platz im Jahr 2013 auf den 4. Platz im Jahr 2014. Ehrgeiziges Ziel für 2015: Das Erreichen des 2. Platzes! Wir gratulieren dem Schulleiter Herrn C.C. Topnaar, dem gesamten Lehrerkollegium und natürlich den Schülerinnen und Schülern und wünschen weiterhin viel Erfolg!

In den Tagen darauf erhielten wieder alle Patenkinder, die in Hoachanas die Schule besuchen, ihre Schuluniform. Außerdem händigten wir ihnen – ebenso wie den Schülerinnen und Schülern der High Schools eine neue Schultasche aus. Bei diesem Treffen sammelten wir auch wieder die Briefe der Kinder an die Paten ein, die diesen zusammen mit einem neuen Foto zugeschickt werden.

……

Der ganze Rundbrief zum Download:

HCF-Rundbrief-2015-02

Gemüsegärten in Hoachanas