Vorfreude auf eine tägliche Mahlzeit

25.11.2013

In der Hoffnung, dass die Spender und Paten auch im kommenden Jahr Spenden an den HCF überweisen, mit dem Essen finanziert wird, auch wenn es vielleicht nicht ihrem Patenkind zugute kommt, stellten wir die Organisation der Suppenküchen um. Ein Lehrerkomitee wählte an beiden Schulen in Hoachanas die Kinder aus, die im kommenden Schuljahr in den Genuss eines täglichen Mittagessens kommen, unabhängig davon, ob sie Patenkinder des HCF sind, deren Paten für diese Kinder Extraspenden überwiesen haben, oder nicht . Aus der langen Liste der „OVCs“ (Orphans and Vulnerable Children = Waisen und bedürftige Kinder) führten sie viele Einzelgespräche, um die Kinder zu identifizieren, die 2014 nach dem Unterricht in die Suppenküchen des HCF kommen dürfen, um dort eine ausgewogene Mahlzeit zu erhalten. Mit großem Ernst vernahmen die Kinder die Mitteilung und dann war die Freude unbeschreiblich!

Die glücklichen Kinder der P.J.Tsaitsaib C.S. zusammen mit Angelika Gleich und Johan Dausab, einem Lehrer des Komitees.

Wirklich begreifen können die Kinder das nicht, dass es da Menschen gibt, die sie gar nicht kennen und die jetzt dafür sorgen werden, dass sie jeden Tag ein Essen bekommen werden! Ca. 85% der Menschen in Hoachanas leben nach offiziellen Angaben unterhalb der Armutsgrenze. Gerade die kleinen Kinder sind da oft unterversorgt, auch wenn die Regierung wöchentlich Nahrungsmittel an die Bedürftigsten verteilt.

Danke allen, die in den „Way of Hope“-Suppenküchenfond spenden!

Brief einer Studentin