Für „Home schooling“ braucht man Bücher

27.06.2020

In Hoachanas sind wie in ganz Namibia die Schulen seit Mitte März geschlossen. Nur die „Abiturklassen“ dürfen seit zwei Wochen wieder zum Unterricht. Die meisten Kinder sind deshalb bei den Eltern auf Farmen, meistens weit entfernt von Hoachanas. Die, die dauerhaft in Hoachanas leben, erhalten wöchentlich Aufgaben von den Lehrern, die sie zuhause erledigen sollen. Doch wie sollen sie diese Aufgaben erledigen, wenn sie keine Schulbücher haben? Damit wenigstens die, die in Hoachanas sind und lernen wollen, auch lernen können, haben wir nun auch Bücher für die Schüler der 9. Klassen bestellt: Biologie und Physik.

31 Kinder kamen gestern an die Arche – vorbildlich mit Gesichtsmasken – und wir händigten ihnen die Bücher aus, 14 der Kinder sind Patenkinder. Mitte Juli soll auch für sie der Unterricht wieder beginnen. Am Ende des Schuljahres sammeln wir die Bücher wieder ein und übergeben sie der Schule. Wir wünschen viel Erfolg beim Lernen!

Projekt „Kurzarbeitergeld“ ist angelaufen