Extra-Futter für die Ziegen unserer "Goats-Projects"

27.04.2016

In der Gegend um Hoachanas, am Rand der Kalahari, hat es durch den „el nino“ viel zu wenig geregnet. Deshalb finden die Ziegen unserer „Goats-Projekte“ nicht genug Futter, sie sind dünn und werden leicht krank. Und jetzt sollen sie doch Junge bekommen! Dabei steht auch noch der Winter vor der Türe. Menschen, die praktisch ihr gesamtes Einkommen für den Kauf eigener Nahrungsmittel verwenden müssen, leiden ohnehin schon an der Preissteigerung für Lebensmittel von ca. 10% alleine im vergangenen Jahr. Sie können natürlich kein Zusatzfutter für die Tiere kaufen. So haben wir den drei „Farmerinnen“ und dem einen „Farmer“ mit dem Kauf von Zusatzfutter geholfen. Mit der Zeit sollen ihre kleinen Herden wachsen und ihnen zu einem kleinen Einkommen verhelfen. Hoffen wir, dass es im kommenden Jahr besser regnet!

Goats 3
Ihre Ziegen freuen sich schon: (von links) John Kauena und Gretha Kamure, die unsere allerersten Suppenküchen betrieben, Elizabeth Skrywer – Bollenwald-Suppenküche und Justine Karises – Oelde-Suppenküche

Goats 4
Goats 2

 

Viel Betrieb auf dem HCF-Sportplatz