Die Trockentoiletten an der Evang. Luth. Moriakirche sind so gut wie fertig

31.05.2013

Stolz präsentieren die Angestellten der „JSA-Construction Company“ die ersten der sieben weiteren Trockentoiletten. Gespendet wurden sie wie die ersten zehn von dem Bitterwasser – Aktionär Ralph Bürklin. Da sie in der Nähe des Kindergartens der Kirchengemeinde stehen, wurden sie zuerst fertiggestellt. Die offenstehenden Gruben bildeten eine Gefahr für die Kinder, die vielleicht versuchen könnten, einen hineingeworfenen Ball herauszuholen und dabei abrutschen und in die Grube fallen könnten. Es waren die Toiletten Nummer 2 und 3, die von John Kauena und seinen Leuten selbstständig errichtet wurden. Inzwischen sind auch die Türen eingehängt und verschlossen. Sie werden nur während Gottesdiensten aufgeschlossen und dann sind jeweils Verantwortliche eingeteilt, die die ordnungsgemäße Nutzung überwachen. (Keine Abfälle, kein Plastik, Sauberkeit)

Verputzt und gestrichen werden die Toiletten, wenn alle sieben fertiggestellt sind.

Brief einer Studentin