An der Schwarzwald-Suppenküche

12.10.2014

Alwina, die „Hausmutter“ an der Schwarzwald-Suppenküche, sorgt offensichtlich sehr gut für „ihre“ Kinder. Alle bestätigten, dass sie sehr froh sind, nach dem Schulunterricht ein tägliches Essen in der Suppenküche zu bekommen. Alwina lässt sie manchmal spielen, bis das Essen fertig ist und alle Schulkinder da sind. Manchmal übt sie auch Lesen und Schreiben. Über die neuen Spiele, die Frau Gleich aus Deutschland mitgebracht hat („Plumpsack“  und „Mathewürfel“) freuten sie sich natürlich sehr und probierten sie gleich aus.

Es macht Spaß und schult das Gedächtnis!

Wer weiß zuerst das richtige Ergebnis? Dieses Spiel schult auch die Rechenfertigkeiten. Auch Stefanus Mutilene hat Spaß!

So warten alle gern auf’s Essen. Alle bestätigten, dass die Portionen groß genug sind, dass sie satt werden und dass das Essen schmeckt!

Die Schwarzwald-Suppenküche wird im Januar zusammen mit Alwina umziehen. Alwina hat von der Gemeinde ein eigenes Grundstück zugewiesen bekommen. Sie freut sich schon darauf!

Gemüsegärten in Hoachanas