An der Kindertagesstätte "Arche"

16.10.2014

Im Januar werden die zwei neuen Räume an der Kindertagesstätte „Arche“ fertiggestellt sein und wir werden die Anzahl der Kinder, die nach der Schule hierher kommen dürfen, von jetzt 12 auf 20 erhöhen. Um zu wissen, wie viele neue Kinder wir aufnehmen können, wurden die Kinder, die zur Zeit nach der Schule zur Arche kommen von Gretha, der Hauptverantwortlichen, befragt, ob sie auch im nächsten Jahr „Archekind“ sein wollen. Ein Mädchen, das im kommenden Jahr in der 6. Klasse sein wird, gab an, dass sie gerne ins Hoste gingel, dem staatlichen Schülerheim, in dem die Kinder dann auch schlafen. So können wir 9 neue Kinder in die Arche aufnehmen.

Mit verschiedenen Spielen vertreiben sich die Kinder die Zeit, bis das Essen fertig ist. Ehrenamtliche aus dem Ort kümmern sich um die Kinder und schenken ihnen Aufmerksamkeit.


Andere Ehrenamtliche haben gekocht und verteilen nun das Essen auf die Teller.


Vor der Mahlzeit wird für das Essen gedankt


In der Gemeinschaft schmeckt es nochmal so gut – deshalb sind auch die beiden „Pflegekinder“ von Gretha hier mit dabei.


Wie im Hostel ruhen sich die Kinder nach dem Mittagessen aus – immerhin beginnt die Schule schon morgens um 7.00 Uhr! Die Betreuerin liest eine Geschichte vor und die Kinder sind immer ganz schnell tief und fest eingeschlafen. Um 14.45 müssen sie oft wachgerüttelt werden, da manche dann zum Nachmittagsunterricht in die Schule müssen.


Nachdem alle Kinder Tee und ein paar Kekse erhalten haben, dürfen die Kinder, die keinen Nachmittagsunterricht haben, draußen spielen. Man spürt, dass sie sich wohl fühlen.

Danach müssen sie sich auch zum Lernen hinsetzen. Am frühen Abend bekommen dann alle noch ein Abendessen und dann gehen sie in ihre Häuser zum Schlafen.

Danke allen Spendern, dass wir den Kindern das ermöglichen können!

Gemüsegärten in Hoachanas